Montag, 25. August 2014

Makro Montag #68

Wenn man die Natur wahrhaft liebt, so findet man es überall schön                      (Vincent van Gogh)


Angesichts des nicht endenwollenden 'Aupril-Wetters' zwar nur ein schwacher Trost, aber auch bei Regen gibt es draußen etwas zu entdecken...

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Makro Montag und einen guten Start in die Woche!


 verlinkt bei: Makro Montag / I heart makro 

Montag, 18. August 2014

My Monday - der geht immer: Cappuccino Kuchen!

Also erst einmal vorweg: keine Sorge ich bleibe bei meinen Leisten sprich, auch wenn es heute mal zur Abwechslung ein Rezept gibt, ich gehöre leider nicht zu den begnadeten Bäckerinnen oder Back-Feen die mit Eigenkreationen aufwarten. Es gibt in meinem Back-Repertoire ganze 3 Standardrezepte und die kann ich dann gut. Außerdem zeichnen sich meine Lieblingsrezepte auch durch wenig Aufwand - keep it simple!- und dafür große Wirkung - great yummy!- aus. Cappuccino Kuchen ist einer davon, seit ich ihn in meinem Backbuch 'BACKEN', aus dem Lingen-Verlag, entdeckt hatte.

Zudem liebe ich simple Rezepte, simple Zutaten und simples Handling - Hauptsache schnell und lecker! Wem das entgegenkommt, kann gleich loslegen. Aber vorher für alle kalorienbewusste Kuchenfreunde noch eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute Nachricht: der Kuchen wird ohne Butter gebacken. Die schlechte Nachricht: die 'Kalos' kommen in Form von Sahne / Mascarpone obendrauf!


Hier die Zutaten:
4 Eier
150 g Zucker
50 g Mehl
1 TL Backpulver
150 g gemahlene Mandeln
100 g geraspelte Schokolade
3 fein zerbröselte Zwiebäcke
(optional: 1/2 Tasse kalter Kaffee / Espresso)

Für die Füllung:
600 g Sahne (laut Original Rezept) oder 200 g Sahne + 250 g Mascarpone (meine Abwandlung)
3 Pck. Vanillezucker (mag es weniger süß, deshalb komme ich mit 1 Pck.aus)
3 Pck. Sahnesteif (laut Original Rezept - bei Verwendung von Mascarpone verzichte ich auf Sahnesteif!)
1 Pck. (12g) Cappuccinopulver / ersatzweise: 1/2 TL Espresso oder löslichen Kaffee

Außerdem:
Backpapier

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Da hier mein Schätzchen von ThermoMix zum Einsatz kommt, sollten alle ThermoMix Besitzer diesen Arbeitsschritt vorziehen: den ' Zwieback auf Stufe 5 in das laufende Messer fallen lassen und anschließend beiseite stellen. 

Apropos Schätzchen - in meiner Familie wird behauptet, wenn ich von meinem ThermoMix spreche, würde ich ein wenig zu 'Gollum' mutieren, wenn er mal wieder seinen 'Schatz' verteidigt....Alles bloße Unterstellungen! ;-)


Here we go: Für den Teig die Eier in eine Schüssel geben und mit dem Mixer schaumig schlagen. Zucker einrieseln lassen und unterrühren. ThermoMix: Rühraufsatz aufstecken und auf Stufe 6-8 / 2-3 Min. die Eier schaumig schlagen, Zucker ebenfalls einrieseln lassen.


Mehl mit Backpulver mischen und unter die Eiermasse heben. ThermoMix: kleinste Rührstufe - ohne Rühraufsatz, da der Teig schwerer wird! Stufe 4-5/2 Min. Nun auch Mandeln, geraspelte Schokolade und die fein zerbröselten Zweibäcke mischen und ebenfalls unter die Eiermasse heben. ThermoMix: Zutaten auf Stufe 2-3 / 2-3 Min. unterrühren.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben, sodass der Boden bedeckt ist. Die Ränder ggf. vorher einfetten, muss aber nicht, da der Kuchen nicht besonders hoch wird. 

Kuchen bei 180 Grad (Umluft 160) ca. 30 Minuten backen. Anschließend herausnehmen und abkühlen lassen. 

Die Form abnehmen. Vom Kuchen die oberste Schicht dünn abschneiden und zerbröseln. ThermoMix: die abgekühlte Schicht in grobe Stücke schneiden und bei Stufe 6 auf das laufende Messer fallen lassen bis Kuchen vollständig zerbröselt ist. Beiseite stellen.1 TL Cappuccinopulver in etwas heißem Wasser auflösen und damit den untereren Boden beträufeln. Wer noch einen Rest Morgenkaffee in der Kanne über hat, kann auch diesen verwenden. 


Um den unteren Boden einen Tortenring oder die Springform legen. Für die Füllung die Sahne mit dem Vanillezucker fast steif schlagen, dann 1-2 TL Cappuccinopulver unterrühren und ganz steif schlagen. Wer zusätzlich Mascarpone verwendet kann auf Sahnesteif verzichten und schlägt sie mit dem Mixer unter. Die Cappuccino-(Mascarpone-)Sahne gleichmäßig auf dem Boden verteilen. 

Den zerbröselten Kuchen oben auf der Füllung verteilen und nach Entfernung des Tortenrings auch am Rand verteilen und leicht andrücken. Anschließend den Kuchen 1-2 Stunde in den Kühlschrank stellen. 


Meine persönliche Neuentdeckung ist dabei dieser Silikondeckel, den ich neuerdings statt Alu- oder Frischhaltefolie verwende, wenn ich Kuchen, Schüsseln oder Ähnliches abdecken möchte und in den Kühlschrank stelle.Gut gekühlt hält sich der Cappuccino Kuchen übrigens bis zu 2-3 Tage.


Kaffee aufsetzen, Kuchen anrichten und anschließend genießen!

Wünsche Euch einen guten Start in die Woche trotz eher weniger sommerlichem Wetter - ach ja, der August heißt jetzt neuerdings Aupril ;-))

Freitag, 8. August 2014

Boxy pouch tutorials oder viele Wege führen zum Ziel

Sie sind unglaublich praktisch und vielseitg. Auf Pinterest findet man sie in allen Größen und Formen und mindestens so viele Tutorials und Anleitungen gibt es dazu. Die Rede ist von Boxies!


Ich habe nicht alle, aber einige Anleitungen ausprobiert und dabei zwei grundlegende Unterschiede festgestellt: es gibt Anleitungen ohne sichtbare Naht im Innenfutter (s. oben) und Anleitungen mit sichtbarer Naht (s. unten) im Innenfutter.


Wie Ihr Euch denken könnt haben beide Varianten ihre Vor- und Nachteile wie ich finde. Für die Optik sind die mit nicht sichtbarer Naht schöner - z.B. Tutorial1Tutorial2 Tutorial3 , jedoch finde ich die Anleitung mit sichtbarer Naht - z.B. Tutorial4 - etwas 'bequemer und einfacher'. Ein Mini-Boxy-Tutorial  findet Ihr bei malamü, wo Kati ihr Mini-Geldbörsen-Freebook, das ich Euch hier gezeigt hatte, zu einem Mini-Boxy erweitert hat. *klick*

Eine ausführliche Videoanleitung findet Ihr auch bei Dawanda von Pattydoo *klick*


Und weil ich die beiden Boxies an zwei liebe Freundinnen verschenkt habe, wird dies mein erster Beitrag bei Lady DIY sein, wo Kirstin von 'Der Monsterkrümel AG' die Linkparty für Selbermacher-Werke ausgerufen hat, die nicht für sich selbst bestimmt sind. Alles klar? Na dann, nä(h), was schön!

Eure Christiane

Material rote boxy pouch:
Anleitung: Tutorial 1
Stoffquelle roter Stoff: Stoffsalat
Stoffserie: Salt Water Tula Pink / Charms (Precuts)
Stoffquelle beiger Leinen: IKEA


Material schwarz/beige boxy pouch:
Anleitung: Tutorial 4
Stoffquelle Außenstoff: IKEA
Stoffquelle Innenstoff/Wachstuch: niederländischer Stoffmarkt


Verlinkt bei: creadienstag / Lady DIY / Link your stuff / Revival art of 66 / TT Taschen und  / Täschchen / Lovely Precuts by Fabulatoria

Montag, 4. August 2014

Leseknochen oder 'Last Minute Gift Pillow'

Gesehen habe ihn schon öfter hier und da. Jetzt wollte ich endlich auch mal so ein Ding nähen, denn ich brauchte für meine Physiotherapeutin ein kleines selbstgemachtes 'Dankeschön' für ihre wohltuende Behandlung und schließlich versprach die Anleitung schnell und einfach zu sein.Gesagt, getan - hier das Ergebnis:


Bei einer der drei Seiten habe ich mich für ein kuscheliges Fleece mit Sternen entschieden und für die anderen beiden Seiten hatte ich noch passenden Stoff von Buttinette gefunden. 


Damit sich Kissen, Kaffeetasse und Frauenmagazin mal eben schnell schnappen und Richtung Garten transportieren lassen, habe ich noch einen kleinen 'Henkel' eingenäht. Es dauerte nicht lange, da entdeckte meine Familie auch diesen praktischen Nutzen und nun wollen alle Familienmitglieder ihr Relaxing-Kissen haben. Also nix relaxen, sondern ran an die Nähmaschine!

Nä(h), was schön!